Die neuen Pfändungsfreigrenzen ab 01.07.2015

Rechner - RA Schörnig

Alle zwei Jahre werden die Pfändungsfreigrenzen angepaßt. Somit gibt es zum 01.07.2015 wieder eine leichte Erhöhung der Pfändungsfreigrenzen. Diese sind auch im Rahmen der Abtretung des Einkommens während des Insolvenzverfahrens und der Wohlverhaltensphase vom Insolvenzverwalter bzw. Treuhänder, sowie von den Banken als Freibetrag bei einem sogenannten P-Konto zu beachten.

Ab dem 01.07.2015 beträgt der unpfändbare monatliche Grundbetrag 1.073,88 Euro statt bisher 1.045,04 Euro.

Der Betrag erhöht sich, wenn tatsächlich gesetzliche Unterhaltspflichten erfüllt werden für die

erste Person um monatlich 404,16 Euro (bisher: 393,30 Euro) und für die

zweite bis fünfte Person um jeweils weitere 225,17 Euro (bisher 219,12 Euro).

Die Banken und Insolvenzverwalter werden diese Änderung automatisch berücksichtigen. Dennoch sollten nach dem 01.07.2015 die entsprechenden Abrechnungen genau kontrolliert werden.

 Rechtsanwalt Uwe Schörnig, Köln (Mai 2015)

Kommentieren ist momentan nicht möglich.